Freitag, 16. Juli 2010

Picnic in the park

Was gibt es schöneres im Sommer als ein Picknick unter einem schattigen Baum mit zwei ganz wundervollen Menschen und einem adeligen Hund, einem Haufen Scones mit Clotted Cream, Erdbeeren, Cucumber Sandwiches und jeder Menge Pimm's?
Ich vertrete ja schon seit jeher die Meinung, dass man im Englischen Garten stilecht englischen Afternoon Tea zu sich nehmen sollte, ausgerüstet  mit möglichst großen Hüten und gepunkteten Kleidern und einer karierten Picknickdecke, und heute sind wir diesem Ideal doch sehr nahe gekommen.
Und um den Tag perfekt zu machen, habe ich es heute geschafft, die besten Scones meines Lebens zu backen. Wirklich. Die Besten. Und ich experimentiere schon wirklich lange mit diversen Scones-Rezepten herum. Das Ergebnis war bisher immer entweder zu krümelig oder zu weich oder war nur für etwa eine halbe Stunde nach dem Backen genießbar. Diese Variante, die ich von Orangette (übrigens ein toller Blog, aktuell mein großes Vorbild) übernommen und leicht abgewandelt und aus etwas kryptischen Mengenangaben in Gramm umgerechnet habe, ist einfach, schnell und unglaublich lecker.
250 g Milch mit
2 Eiern verquirlen. Den Ofen auf 220°C vorheizen.
520 g Dinkelmehl (Typ 630) [ich bin zur Zeit großer Dinkel-Fan, Weizenmehl geht aber genauso] mit
4 TL Backpulver und
1 TL Salz vermischen, in der Küchenmaschine mit
130 g Butter, kalt und in Würfel geschnitten, so lange verrühren, bis die Mischung ganz feine Krümel ergibt,
6 EL Zucker dazurühren, dann die Eiermilch dazugeben (2 EL davon zurückbehalten!). Nur ganz kurz verkneten, aus dem Teig dann möglichst schnell Scones formen (dabei etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben, denn der Teig ist ziemlich klebrig) und auf ein Blech mit Backpapier setzen. Mit der übrigen Eiermilch bepinseln und 12-15 min. backen. Mit Clotted Cream (notfalls Mascarpone) und Erdbeermarmelade servieren.
Simply delicious.
Weil es dann doch übertrieben schien, bei 30° C im Schatten heißen Tee zu trinken, gab es zu den Scones eisgekühlten Earl Grey mit Zitrone und Zucker und, obligatorisch in jeder Lebenslage, Pimm's
Man nehme pro Glas:
1 Teil Pimm's No.1 (der ist in Deutschland leider etwas schwierig zu finden, ich empfehle Kaufhof oder Metro)
5 Teile Ginger Ale
1 Scheibe Zitrone, 1 Scheibe Orange, 2 Scheiben Gurke, 1 Minzblatt und viele Eiswürfel.
Und dann: zurücklehnen, genießen, und einen kleinen Mittagsschlaf im Schatten halten.

Kommentare:

  1. und nächstes mal, klau ich mir noch ganz viele scones für zuhause! krieg schon wieder heißhunger, wenn ich die bilder seh...

    AntwortenLöschen
  2. Also, wenn ich so das erste Bild sehe, dann krieg ich einen riesigen Hunger!! Das sieht wirklich, wirklich absolut köstlich aus. Da hast du dich bestimmt mal wieder selbst übertroffen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hab die restlichen Scones genüßlich zuhause verspeist. ganz alleine! Wann folgt eine Wiederholung?
    Busserl von deinem ersten regelmäßigen Leser :)

    AntwortenLöschen
  4. habe ich schon gesagt, dass ich nächste woche in your town bin? gehen wir dann BITTE BITTE BITTE picknicken? 28.7. abends bis 1.8. morgens. Also, bin ich da, in dem Zeitfenster, nicht vier Tage picknicken. wobei....

    AntwortenLöschen
  5. Ein Hoch auf deinen Blog, Scones müssen definitiv heute mal sein. Allerdings ist mir aufgefallen, dass du nicht geschrieben hast, wofür die 2EL Eiermilch sind. Ich vermute zum Bestreichen der Scones, aber ich dachte ich weise dich mal darauf hin... ;)

    AntwortenLöschen